Sternwarte in Višnjan

Die Sternwarte in Višnjan ist ein ungewöhnliches astronomisches Observatorium, das sich im Dachgeschoss eines Gebäudes mitten im istrischen Städtchen Višnjan befindet. Es wurde mit einem Beschluss des Amateurvereins für Astronomie im Jahr 1992 gegründet, seine Anfänge reichen jedoch in die 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts als Folge großer Errungenschaften in der damaligen Astronautik. Mit dem späteren Beschluss des Vereins und des Wissenschaftlichen Ausbildungszentrums in Višnjan wurde die Sternwarte in ein Institut für Astronomie umgewandelt.

Im Mai 1995 begann man mit Testaufzeichnungen mit dem neuen Teleskop und am Jahresende entdeckten K. Korlević und V. Brčić aus Višnjan den ersten kleinen Planeten (Asteroid). Die Sternwarte bewies sich durch ihre Arbeit auf dem Gebiet von asymmetrischen Messungen und die Entdeckung von kleinen Himmelskörpern. Die Sternwarte Višnjan ist nach der Anzahl entdeckter Asteroiden unter den zwölf erfolgreichsten Observatorien der Welt. Wegen der alles andere als Umweltfreundlichen Beleuchtung und Lichtverschmutzung auf dem Gebiet von Istrien im Frühjahr 2000 und 2001, als die Beleuchtung des Nachthimmels kritische Dimensionen erreichte, wurde die wissenschaftliche Arbeit der Sternwarte von Višnjan behindert und ist im Jahr 2001 vollkommen erloschen.

Mit dem Bau einer neuen Sternwarte des Vereins für Astronomie Višnjan und der Gemeinde Višnjan auf dem Hügel Tičan und mit der Ausrüstung für astronomische und geophysische Messungen am neuen Standort wurden die nötigen Bedingungen für die weitere Arbeit auf dem Gebiet der Kartographie im Sonnensystem geschaffen. So siedeln auch langsam alle Wissenschafts- und Ausbildungstätigkeiten in das neue Observatorium für Astronomie um.